Daily

Mi 4.5.2005 – So 8.5.2005

Habt ihr eine gute Versicherung? Endlich sind unsere Visa für die Zentralafrikanische Republik in den Pässen. „Habt ihr eine gute Versicherung?“, fragt uns der Botschaftsangestellte scherzhaft-ernst beim Überreichen der Pässe. Endlich kann es weiter gehen, zu langer Stillstand nimmt den Schwung aus der Reise. Besuchen nochmals den...[mehr]


Do 28.4.2005 – Di 3.5.2005

Visum für die ZAR – Zentralafrikanische Republik „Eure Visa sind leider noch nicht von der ZAR bestätigt worden“, verkündet uns Mark von der französischen Botschaft, „kommt am Montag um die gleiche Zeit wieder!“ Na toll, dann müssen wir auch gleich unser Visum und das Laisser Passer für’s Auto in Mali verlängern. Danach treffen wir...[mehr]


Die Wüstenkrokodile

Die heutige Sahara gibt es in der jetzigen Form noch gar nicht so lange. Einen der Beweise, die rund 7000 Jahre alten Felszeichnungen von Rupestre, zwischen Chinguetti und Atar in Marokko gelegen, haben wir vor einigen Wochen mit eigenen Augen gesehen. Giraffen, Gazellen, Büffel, tanzende Menschen und sogar Elefanten waren zu erkennen....[mehr]


Mi 27.4.2005

Bamako – Mali: Die typische Geschichte von der neuen Brücke in Bamako befindet sich weiter unten! Sind heute bei Fanta und Uzbain eingeladen. Bekamen zu Mittag ein köstliches afrikanisches Essen und plauderten den lieben langen Tag. Dabei bekamen wir tiefe Einblicke in das afrikanische System. Das Problem mit dem Gold „In Mali wird...[mehr]


Mi 20.4.2005 - Di 26.4.2005

Gerd und Gabi Der Schweizer, Werner wird über die beiden Kongos und Angola nach Südafrika fahren und vorher Togo, trotz der unsicheren Lage, besuchen. Gerd baut und betreibt einige Firnesscenter in Deutschland und ist bereits oft in der Sahara unterwegs gewesen: Tschad, Niger, Algerien ... sein jetziges Ziel ist Timbuktu. Sobald Gabi,...[mehr]


Mo 18.4.2005 & Di 19.4.2005

Folge dem Eselpfad Sind heute Abend wieder einmal einen Eselkarrenweg für unser Nachtplätzchen reingefahren und in der Nähe eines Dorfes gelandet. Bakari Diarra, einer Dorfbewohner erlaubt uns auf dem Feld unser Lager aufzuschlagen. Bald kommen die nächsten neugierigen Dorfbewohner: „Bon soir, ça va?“ – „Ça va bien, et vous?“ – „Ça va!“...[mehr]


Fr 15.4.2005 - So 17.4.2005

Hoch zu Ross Sind einen Eselkarrenweg abgebogen. Bald heißen uns die ersten Besucher willkommen. Einige von ihnen hoch zu Ross. Die Pferde sind wohl genährt und der ganze Stolz ihrer Besitzer. Sie sind neben den Eseln und wenigen Motorrädern das übliche Fortbewegungsmittel in der Gegend, wie uns Breman, selbst eine alte Suzuki...[mehr]