Daily

Do 27.10.2005

Wieder mal beim Mechniker - Todesabbyss José, ein Kubaner sieht sich das Malheur an und meint, daß die Hydraulikeitung für die Lenkung  anders geführt gehört. Eine gute Stunde später ist Hidalgo wieder in Ordnung. In der Zwischenzeit sind wir mit ein paar Portugiesen ins Gespräch gekommen. Sie können es kaum glauben, dass wir mit...[mehr]


Mo 24.10.2005 – Mi 26.10.2005

Die Erfindung des Rades? Am Morgen hören wir, wie Stiere mit einer unheimlichen Last unter Schreien und Schlägen an uns vorbei getrieben werden. Wir sehen nach und können es kaum glauben. Da ziehen vier Stiere einen Holzschlitten die Steigung mit rund einer halben Tonne Bohnensäcken beladen, hinauf an die Straße, wo die Säcke an LKWs...[mehr]


So 23.10.2005

Es kommt noch dicker Es geht noch schlimmer: Wir befinden uns noch immer auf der Ex-Straße von Lubango via Quilengues nach Lobito. Kurz nach Quilengues ist die sogenannte Straße noch mieser geworden mit Löchern so groß wie Bombentrichter – angeblich sind einige ja auch wirklich von Sprengkörpern, wie Minen oder Bomben. Heute gibt es nur...[mehr]


Mi 19.10.2005 - Sa 22.10.2005

Losfahren unmöglich Kommen erst gegen Mittag vom Strand weg. Der lehmige vom Regen durchweichte Boden ist bis dahin unbefahrbar. Selbst die Schuhe werden mit jedem Schritt höher... Die Strecke ist danach mittelprächtig mit extremen Schlaglochabschnitten am Abend, wo wir oft 15 - 20° seitwärts hängen – Schrittempo! Kids halten...[mehr]


Mo 17.10.2005 – Di 18.10.2005

Fischerdorf, Strandleben & Langusten Zwei herzige kleine Kinder, so um die vier Jahre alt, sind die Vorhut. Süß! Bald werden es mehr. Die Kamera veranlaßt die Kids sich in Pose zu werfen. Karate! Die Fotos der Digiknipse sind wie immer die große Show für die Kleinen. Später kaufen wir von ein paar älteren Kids Langusten. Die werden...[mehr]


So 16.10.2005 - Angola

Abschied von den Missionaren - Meteoreinschlag Wir werden von Bruder John und seinen Mitbrüdern zum Mittagessen eingeladen. Köstlich! Es gibt sogar besten Wein aus Portugal. Anschließend erklärt uns ihr Leiter, Zeferino den Weg aus der Stadt – werden sogar begleitet! Bruder Markus füllt uns noch 15 Liter Öl ab, denn Hidalgo verbraucht...[mehr]


Fr 14.10.2005 – Sa 15.10.2005

Angola: Durch die Slums zur Mission in Luanda befindet sich weiter unten! Schreidemon Bevor wir los starten besuchen wir noch einmal unseren Abfüller Adélio. Er lädt uns ein jederzeit ein paar Wochen bei ihm in seinem Haus am Strand zu verbringen! Er schenkt uns noch ein paar tolle Masken – zwei sind eine Replik einer einmaligen...[mehr]