Sa 10.9.2005

CONGOFAHRT TAG 14:

Der zweite Ponton war gestern nicht mehr frei zu bekommen. Der starke Wind hat ihn dann in der Nacht freigeschüttelt – die Dauphin bekam ihn am Morgen beim ersten Ruck frei.

Zwei RDC – Kongo-Zaïre-Soldaten mit schmuckem blauen Kapperl und der unvermeidlichen Kalaschnikow stehen bei der Brücke der Dauphin - sind jedoch harmlos.

Ein Krokodil zum Abschied

Rüdiih möchtest du fotografieren?, fragt Jean-Pierre, da heute das Kroko, dass seit einer guten Woche unter unserem Auto lebt, geschlachtet wird.

RUMPS, KRACH! Mit zwei Hieben der Machete ist das kleine Waldkroko tot – nur die Nerven zucken noch. Autsch! „Das wird auch ein Festessen für euch!“ – „Wieso für uns?“ – „Ihr esst doch Krokodil!?“ – „Schon, aber nur aus der Zucht ...“ Jean-Pierre ein wenig enttäuscht: „Es ist für den Verkauf geschlachtet worden, doch ihr bekommt den besten Teile, den Schwanz für ein Abschiedsessen!“ Ups! Das können wir natürlich nicht ablehnen ohne Jean-Pierre zutiefst zu beleidigen. Gekonnt zerlegt er das Krokodil - schneidet beim Schwanz immer wieder ein und zieht die Nerven aus dem Rückgrat. Erstaunlich wie wenig Innereien so ein Krokodil hat. Das Herz ist nur 2 Zentimeter groß, die Lungen winzig klein, dafür hat es zwei relativ große zweigeteilte Lebern. Alles wird verwertet, selbst der Kopf und die Zunge. Jeanne übergießt die Stücke mit kochendem Wasser, damit kann die schwarze Haut von der Lederhaut gelöst werden. Zubereiten sollen das Krokodil Jeanne und Rüdiger, da allen das Schlangenrezept so zugesagt hat. Das Öl ist diesmal Palmöl, statt Olivenöl, denn das Krokodilfleisch bekommt dadurch eine feine rötliche Färbung. Jeanne macht Fou Fou, die Nockerl aus Maniokmehl dazu und gibt Tipps, wie Essig zum Kochwasser dazugeben. Fertig! Das Krokodil schmeckt allen köstlich. Die Leber übertrifft jede Gänseleber im Geschmack, sogar das Beuschel ist ein Genuß! Wir bekommen das herz um die Force Vitale des Krokodils in uns aufzunehmen. Der Unterschied zu bisherigen Krokogenüssen ist ähnlich gravierend wie zwischen Wildlachs und dem aus Aquafarmen. „Schildkröte haben wir auch noch!“, witzeln Jeanne und Jean-Pierre. – „Wehe wenn ihr die wegen uns anrührt!“

Schwesterndasein

Dorothy ist eine modere Braut Jesu: „Der Dialog ist bei uns sehr wichtig. Wir werden in die Gesellschaft eingebunden und sind seit einigen Jahren gleichberechtigt wie die europäischen Schwestern. Mittlerweile senden sie uns in die ganze Welt und behalten uns nicht wie früher nur in Afrika. In Europa ist eben auch Schwesternmangel. Einige der Gründe dafür sind der Verzicht auf Fernsehen, Telefon und die Essens Vorschriften.“ – „Trägst du ansonsten eine Schwesterntracht?“, fragt Gisi. – „Kutten tragen wir in unserem Orden auch keine mehr, die Umstellung war jedoch für einige ältere Schwestern nicht ganz einfach.“ Mit Schwester Dorothy können wir erstmalig mit einer katholischen Schwester auch offen über Sexualität reden, obwohl sie aus einem streng puritanischem Haus stammt.

Wir lassen bei einem Annastee die Reise Revue passieren. „Ihr könnt euch kaum vorstellen wie sehr sich alle am Boot gefreut haben, als ihr Maniok gegessen habt. Das hat sich in Windeseile am Schiff herumgesprochen. Es hat den Leuten viel bedeutet, dass ihr die gleichen Sachen wie wir esst. Ihr lebt mit uns und habt keine Berühungsängste. Die wenigen am Boot die euch Europäer, eigentlich Weiße, kennen kamen leider nur mit hochnäsigen in Berührung. Maniok haben immer alle abgelehnt!“ – Liebe geht eben durch den Maniok.

Brandrodung – Berge in Flammen

Während wir plaudern sehen wir faszinierend-entsetzt die vielen Feuer von den Brandrodungen von beiden Ufern leuchten. Rechts – RDC, Congo-Zaïre - sieht eine Bergkette, wie ein Drachen mit vielen Leuchtpunkten am Rücken aus. Auf RC-Seite, Congo-Brazza steigen permanent gigantische Brandfackeln drohend in den nächtlichen Himmel. „Es ist kurz vor der Regenzeit, da wird besonders viel niedergebrannt, damit wieder für ein bis zwei Jahre angebaut werden kann“, erklärt uns Dorothy deprimiert. Den ganzen Tag lang haben wir nur mehr vereinzelt Urwaldriesen gesehen, dazwischen alles mit Flammen gerodet. Auf RDC Seite in der Dunkelheit: Rötliche Feuerwände in drei Reihen mit hunderte Meter hohen beleuchteten Rauchsäulen fackeln einen ganzen Bergrücken ab – Dantes Inferno! Einen Kilometer weiter brennt gleich die nächste Bergkuppe lichterloh. Grob geschätzt gehen gerade rund 800 Hektar drauf – Respekt vor so viel Zerstörungswut! Dabei ist dies hier neben dem Amazonas die zweite noch intakte zusammenhängende Lunge von Gaja, unserer Mutter Erde.

Wir haben viel gelernt

„Ich bin froh euch kennengelernt zu haben, da ich auch viel von euch gelernt habe! Ich kenne zwar einige Weiße, doch es ist wichtig Dinge von mehreren Seiten zu betrachten um mir ein eigenes Bild machen zu können und ihr habt mir viel erzählt.“, sinniert Dorothy. Auch wir haben in diesen zwei Wochen auf dem Boot von Dorothy, Henri, Elise, Jean-Pierre, Joanne, und all den anderen extrem viel dazugelernt und werden diese Zeit der Fahrt durch das Herz des Kontinents mit unser afrikanischen Village auf der tapferen Dauphin nie vergessen: When Heaven meets Earth!

 












Kommentare

Anzeige: 11 - 15 von 11999.
 

Richardcip RichardcipAJ aus Richardcip

Samstag, 18-11-17 12:18

viagra tabs online
viagra without doctor prescription
viagra same price as generic
viagra without script
order viagra no prescription online

 

Larrycar LarrycarYI aus Larrycar

Samstag, 18-11-17 11:53

order viagra online discountviagra
real viagra
viagra soft pills generic viagra reviews

 

Richardcip RichardcipAJ aus Richardcip

Samstag, 18-11-17 11:46

facts about viagra pills
viagra without an rx
how to spot fake viagra pills
viagra without a prescription
sildenafil soft tablets 100 mg

 

Davidheeni DavidheeniQR aus Davidheeni

Samstag, 18-11-17 11:33

need to order viagra
viagra without a prescription
generic viagra without rx
viagra without a doctor's prescription
viagra phone order

 

Igoramind IgoramindDY aus Igoramind

Samstag, 18-11-17 10:41

cialis directions use

generic cialis online

generic cialis

black cialis best cheap buy

 
 

Kommentar abgeben

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz